Zurück -- Hauptseite -- Trachten im Museum Kappel -- Trachten im Museum Maschwanden

Trachtengruppe Knonaueramt

Trachtenbörse April 2006

In Hedingen fand im April 2006, nach fünf Jahren Pause, wieder einmal die Trachtenbörse statt.
Trachtengruppe Knonaueramt und die Volkstanzgruppe sind eng verbunden.

Die Bilder können durch Anklicken vergrössert werden

enlarge enlarge enlarge enlarge enlarge
Die Trachtengruppe Knonaueramt hat im Haus von Frau Vreni Heusi eine Trachtenbörse abgehalten. Dies ist das "Puure Föifi", die Säuliamtler Werktagstracht. Von hinten das römische V=5, das der Tracht ihren Namen gegeben hat. Elsi Leutert, ehemalige Arbeitsschullehrerin, hat schon viele Trachten nähen geholfen. Die schwarze Sonntags-Tracht. Sie wurde von Fachfrauen der Kunstgewerbeschule und der Frauenfachschule entworfen. Die Schürze ist aus beiger Seide mit aufgenähten Zierlitzen.
enlarge enlarge enlarge enlarge enlarge
Schürzen, Strümpfe (Kniesocken) und andere Details zur Tracht Die passende Tasche mit Buure-Föifi Das neue Häubchen zur schwarzen Sonntagstracht Die spezielle Aemtler-Brosche mit dem Bezirkswappen Eine braune Werktagstracht
enlarge enlarge enlarge enlarge  
Auch von anderen Trachten kann hier Passendes gefunden werden, z.B. ein handgemachtes Fichu Diese Stroh-Handtasche stammt aus dem Freiamt, wo die Strohflechterei beheimatet ist.. Die Fichus gehören zu den kantonalen Zürcher Werktagstrachten. Bally hat immer einen offiziellen Trachten-Schuh im Programm. Heute konnte man unter vielen schönen Schuhen wählen, auch von anderen Marken.  

Zur Aemtler Tracht

Die Trachtengruppe Knonaueramt wurde 1923/1924 gegründet, mit einer Sitzung in Maschwanden. Die alten Trachten wurden aus den Schränken geholt und etwas an die neue Zeit angepasst. Dabei entstand die heutige Aemtler Tracht als Unikat. Im Gegensatz zu den anderen Trachten des Kantons Zürich welche sich die alte Marthalertracht zum Vorbild nahmen. In Zusammenarbeit mit Fachfrauen der Kunstgewerbeschule und der Frauenfachschule wurde die Festtags-Tracht entworfen. Eine alternative Sonntagstracht ist handgewoben mit unterschiedlichen Materialien und Geweben (Wolle, Baumwolle, Seide ). Die baumwollene oder seidene Schürze mit beigem Grund hat rote und weisse Querstreifen. Der Jupe hat als Spezialität gewobene Plissées.

Trachtengruppe Knonaueramt

Die Trachtengruppe Knonaueramt ist ein Bezirks-Verein und hat sich zur Aufgabe gemacht, neues und überliefertes Brauchtum rund um die Tracht zu pflegen. Die Tanzgruppe probt jeden Dienstag in Bonstetten. Die Sing-Gruppe ist im Winterhalbjahr aktiv, mit Proben am Mittwoch in Hedingen. Es besteht auch guter Kontakt zur Singgruppe in Birmensdorf.

Kontakte

Tanzgruppe: Barbara Riggenbach, Tel. 043 377 05 35
Sing-Gruppe: Beatrice Schneebeli, Tel. 044 761 40 15
Trachten: Frau Verena Heusi, Affolternstrasse 33, 8908 Hedingen, Tel. 044 761 39 06
Trachtenschneiderin: Frau Heidi Hottinger, Hausen.
Frau Hottinger ist eigentlich Couture-Schneiderin. Sie hat angefangen Trachten zu nähen, als der Gesangverein neue Trachten anschaffen wollte. So einfach war das gar nicht !
Es gab von 1925 bis 1965 verschiedene Trachtenschneiderinnen; die letzte war Frau Gyger.

Handgewobene Tracht

Wer eine Tracht aus handgewobenen Stoff anfertigen will, braucht verschiedene Stoffe. Es lohnt sich nicht, für ein kurzes Stück Stoff einen Webstuhl zu bespannen, wegen grossem Verlust bei den Längsfäden (Zettel), also sollten sich mehrere Interessierte zusammentun. Kontakt finden Sie am ehesten über die Trachtengruppen, oder über Silvia Falett vom Form-Forum

J. Roos, April 2006, mit Ergänzungen von Frau E. Leutert, Mai 2006